Wasserstandsensor selbst gebaut

Vor kurzem habe ich mir im Internet für meine automatische Zimmerpflanzen Bewässerungsanlage ein paar günstige Wasserstandsensoren gekauft, mit denen ich vor dem einschalten einer 12v Wasserpumpe prüfen wollte, ob überhaupt noch genug Wasser im Wassertank ist um das trockenlaufen der Pumpe zu verhindern. Der Wasserstandsensor funktioniert auf die Art, dass ein kleiner Schwimmer in dem sich ein Magnet befindet oben schwimmt so lang Wasser im Tank ist. Wenn das Wasser zur Neige geht sank der Schwimmer nach unten und detektiert, dass der Tank leer ist. Leider hatte dieser Sensor absolut keinen Wert. Zuerst hat dieser  vermeintlich super funktioniert. Hat man aber auch nur Wasser nachgefüllt hat dieser, obwohl der Schwimmer wieder nach oben stieg seinen Wert nicht geändert oder eben nur wenn er Lust dazu hatte. Also absolut unzuverlässig und somit nicht zu gebrauchen.

Wasserstandsensor Müll

Da ich einen zuverlässigen und dennoch bezahlbaren Wasserstandsensor brauchte, habe ich mich kurzerhand zum Bau eines eigenen Sensors entschlossen. Diesen habe ich mit einfachsten Mitteln, die gerade einmal ein paar Cent kosten, gebastelt. Das Beste ist aber, dass dieser nun schon seit einigen Wochen anstandslos funktioniert. Was wir dazu brauchen? Gerade einmal zwei vorzugsweise rostfreie, leitfähige Drähte und einen 220kOhm Widerstand. Ich habe für meinen Wasserstandsensor einen 0,8mm dicken Silberdraht benutzt.

Wasserstandsensor breadboard

Die zwei grünen Drähte werden direkt in den Wasserbehälter getaucht, wobei sich die Enden der Drähte optimalerweise etwas oberhalb der Pumpe, die ich bei mir am Boden des Tanks befestigt habe, befinden sollten. Wenn sich beide Drähte im Wasser befinden, ist der Stromkreis geschlossen und man kann davon ausgehen dass noch genug Wasser im Tank ist. Sobald sich die Drähte oder einer der Drähte nicht mehr im Wasser befindet, ist der Stromkreis geöffnet und es wird eine Meldung ausgegeben dass der Wassertank befüllt werden muss.

const byte WATERLEVELPIN = 7;


void setup() {
  Serial.begin(9600);
  pinMode(WATERLEVELPIN,INPUT);
}


void loop() 
{
  byte waterLevel = digitalRead(WATERLEVELPIN);
  if(waterLevel == HIGH) {
    Serial.println(F("Wassertank auffuellen"));  
  }
}

Ich bin super zufrieden mit dieser Eigenbaulösung und wollte euch diesen Tipp nicht vorenthalten. Eventuell hat ja der ein oder andere genau das selbe Problem mit seinen gekauften Sensoren. Fragen können jederzeit in den Kommentaren gestellt werden.

Über Enrico S.

Programmierer, Webdesigner, Grafiker, Blogger, Screencaster, Arduino- und eMobility Enthusiast. nefilim3006 ist auch bei Google+ vertreten

3 Kommentare zu “Wasserstandsensor selbst gebaut

  1. Hi Enrico,
    vielen Dank für deine gut geschriebenen Projektseiten :-)
    Hier find ich allerdings die Überschrift etwas irreführend – sollte Wassersensor heißen.
    Schwimmerschalter haben ihren Platz im Klo und Widerstand- /Kurzschlussschalter beim Auslaufschutz.
    Für eine Füllstandmessung, geht nichts über Ultraschall (HC-SR04 o.ä.) für ca. 1€.
    In Verbindung mit einem ESP8266 gehts auch kabellos ;-)
    Grüße aus LA
    ralphi

  2. du schreibst von einer Bewässerungsanlage.
    Um eine Vorstellung zu haben – Hast du Foto(s) von der Anlage / Behälter?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.