owncloud 6 auf dem ODROID installieren

In diesem Beitrag erkläre ich, wie Sie owncloud 6 auf Ihrem ODROID installieren und einrichten können. Außerdem erfahren Sie wie Sie Kontakte und Kalender von Google in dir Owncloud importieren und wie Sie diese mit anderen Geräten wie Smartphone, Tablet oder Mac per webDAV synchron halten.

Dies ist nun die dritte Folge meiner ODROID Reihe.
Wenn Sie die ersten zwei Beiträge genau so wie ich es beschrieben habe nachgebaut haben dann sollten Sie auch mit diesem Artikel absolut keine Probleme haben und Ihre owncloud sollte problemlos installiert werden können.

Ich selber habe von Grund auf jeden Schritt, wie in den 3 Beiträgen beschrieben, abgearbeitet und alles lief und läuft perfekt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Owncloud herunterladen, entpacken und installieren
  2. Owncloud konfigurieren
  3. Google Kalender exportieren
  4. Google Kalender in Owncloud importieren
  5. Google Kontakte exportieren
  6. Google Kontakte in Owncloud importieren
  7. Kalender mit anderen Geräten synchronisieren
  8. Kontakte mit anderen Geräten synchronisieren

ODROID - Owncloud

 

Owncloud 6 herunterladen, entpacken und installieren

SSH Zugriff auf den ODROID
ssh odroid@odroid-server

Gehen Sie in Ihr Home Verzeichnis
cd #

Mit folgendem Befehl können Sie direkt Datei owncloud-6.0.2 von der owncloud Seite herunterladen.
wget http://download.owncloud.org/community/owncloud-6.0.2.tar.bz2

Laden Sie nun die zugehörige md5 Datei.
wget http://download.owncloud.org/community/owncloud-6.0.2.tar.bz2.md5

Lassen Sie sich den Key aus der md5 Datei ausgeben
cat owncloud-6.0.2.tar.bz2.md5

Erzeugen Sie den md5 Key für die Datei owncloud-6.0.2.tar.bz2 und vergleichen Sie diesen mit dem Key den Sie zuvor aus der md5 Datei ausgelesen haben. Wenn die Keys übereinstimmen ist alles in Ordnung und Sie können weiter machen.
openssl md5 owncloud-6.0.2.tar.bz2

Wenn der Download beendet ist, entpacken Sie dieses Archiv mit
tar xjf owncloud-6.0.2.tar.bz2

owncloud-Verzeichnis vom Download-Ordner ins Rootverzeichnis des Webservers kopieren
sudo cp -r owncloud /var/www

Berechtigungen setzen
sudo chown -R www-data:www-data /var/www/owncloud

benötigte Pakete installieren
Die meisten der benötigten Pakete sollten bereits installiert sein wenn Sie die andern 2 Beiträge durchgearbeitet haben.
Sie können diese Befehle trotzdem ausführen da kein Paket installiert wird wenn es bereits vorhanden ist.
Bei mir wurde lediglich noch das Paket php5-intl installiert.
sudo apt-get install apache2 mysql-server libapache2-mod-php5
sudo apt-get install php5-gd php5-json php5-mysql php5-curl
sudo apt-get install php5-intl php5-mcrypt php5-imagick

 

Owncloud konfigurieren

Herausfinden welche Apache Version genau installiert ist
sudo apachectl -v

Beispiel Ausgabe

Server version: Apache/2.2.22 (Ubuntu)
Server built: Mar 15 2013 14:10:04

Nun muss die Datei /etc/apache2/sites-available/ssl angepasst werden.
Öffnen Sie diese Datei mit root Rechten.
sudo vim /etc/apache2/sites-available/ssl

und geben Sie folgenden Text am Ende der Seite direkt über </VirtualHost> ein

  Options Indexes FollowSymLinks MultiViews
  AllowOverride All
  Order allow,deny
  Allow from all
  # add any possibly required additional directives here
  # e.g. the Satisfy directive (see below for details):
  Satisfy Any

Nun noch das Modul aktivieren
sudo a2enmod rewrite

Rufen Sie owncloud in Ihrem Browser auf
http://localhost/owncloud

Testen Sie auch ob die ssl Konfiguration geklappt hat indem Sie http:// anstatt https:// schreiben.
Aber wie gesagt, wenn Sie die anderen zwei Beiträge Punkt für Punkt abgearbeitet haben dann sollte danke des mod_rewrites http:// sowieso automatisch zu https:// werden.

Owncloud 6 - Installationsfenster

Geben Sie nun Benutzernamen und Passwort ein, mit dem Sie sich in der owncloud als Admin anmelden wollen.
Klicken Sie auf „Fortgeschritten“

Wenn Sie keinen Apache Webserver benutzen, geben Sie einDatenverzeichnis außerhalb des Root-Verzeichnisses an, ansonsten können Sie den Pfad so stehen lassen.

Ich möchte meine Daten in einer mySQL Datenbank speichern da diese um einiges schneller und flexibler zu handeln ist als z.B. sqlite. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus dass Sie die MySQL Datenbank zuvor bereits installiert haben.

Datenbank Benutzer: root
Datenbank Passwort: Ihr MySQL-Passwort
Datenbank Name: owncloud (Kann ein beliebiger Name sein)
Datenbank Host: localhost

Anschließend klicken Sie auf „Installation abschließen“.
Perfekt, alles hat super funktioniert. Keine roten Warnmeldungen sondern die Owncloud begrüßt mich auf Anhieb. ;-)

Owncloud 6 - Startscreen

Zuerst klicke ich nun oben rechts auf meinen Loginnamen und anschließend auf Administrator

Wenn der Aufruf der Seite mit https funktioniert hat, können Sie hier bei „Sicherheit“ das Häkchen vor „Https erzwingen“ setzen.

Als nächstes gehe ich wieder oben rechts im Menü auf „Persönlich“, setze meinen vollen Namen, meine eMailadresse und lade ein Portrait Foto von mir hoch.

Unter „Benutzer“ (oben rechts im Menü) können Sie als Admin neue Nutzer anlegen, Administrator und Gruppenrechte vergeben und bestimmen, welcher Nutzer wie viel Speicher verwenden darf.

 

Google Kalender exportieren

Fangen wir also an mit dem Export der Kalender.
Gehen Sie in Ihren Kalender auf google.de
https://www.google.com/calendar/render

Klicken Sie oben rechts auf das Zahnrad -> Einstellungen -> Kalender.
Sie sehen nun eine Liste Ihrer Kalender.

Direkt darunter habe Sie die Möglichkeit diese Kalender zu exportieren.
Die Kalender werden in einer zip-Datei gepackt heruntergeladen.
Wenn Sie diese Datei entpackt haben, sehen Sie alle Ihre Kalender mit der Erweiterung „ics“

 

Google Kalender in Owncloud importieren

Gehen Sie in Ihre owncloud und klicken Sie oben links auf „Dateien“.
Klicken Sie nun oben auf den Button mit dem Pfeil, neben „Neu“ und wählen Sie anschließend ihre Kalender aus dem zuvor entpackten Verzeichnis aus.

Ich weiß nicht ob dies ein Bug ist, auf jeden Fall musste ich zuvor einmal den Kalender aufrufen damit das funktioniert was ich jetzt beschreibe.
Gehen Sie also einmal in Ihren Kalender und anschließend wieder auf Dateien.

Klicken Sie nun einen Kalender an.
Es sollte sich ein Fenster öffnen.

Owncloud 6 - Kalender importieren

Klicken Sie auf „Default Kalender“ und anschließend auf „Neuen Kalender anlegen“.
Danach können Sie den Namen des neuen Kalenders ändern und diesem eine Farbe zuweisen.
Klicken Sie zum Schluss auf „Importieren“

Nach wenigen Augenblicken erhalten Sie eine Meldung wie viele Einträge importiert wurden.

Owncloud 6 - Kalender importiert

Importieren Sie gegebenenfalls weitere Kalender wie beschrieben.

 

Google Kontakte exportieren

Um Kontakte zu exportieren gehen Sie auf Google Mail und klicken Sie dann oben links auf „Gmail -> Kontakte“.
Klicken Sie oben auf „Mehr->Exportieren“.
Im nächsten Fenster wählen Sie die Gruppe die Sie exportieren wollen.

Wenn Sie Ihre Kontakte und auch die Kontakte aus Ihren Kreisen exportieren wollen dann machen Sie ein Häkchen bei „Alle Kontakte“ ansonsten setzen Sie das Häkchen bei „Die Gruppe“ und wählen Sie die zu exportierende Gruppe. Ich wähle hier die Gruppe „Meine Kontakte“.

Wählen Sie nun als Exportformat das vCard-Format und klicken Sie anschließend auf „Exportieren“.

Google Kontakte exportieren

 

Google Kontakte in Owncloud importieren

Gehen Sie in der Owncloud wieder auf „Dateien“ und klicken Sie oben erneut auf den Pfeil.
Wählen Sie die Datei die Sie gerade heruntergeladen haben. Bei mir heißt diese contacts.vcf.
Wenn der Upload beendet ist, klicken Sie die Datei in Owncloud an.

Sie sehen nun ein kleines Fenster in dem Sie das Adressbuch wählen in dem die Kontakte importiert werden sollen.

Owncloud 6 - Kontakte importieren

Da ich zuvor kein Adressbuch angelegt habe, kommt für mich nur die Auswahl „Kontakte“ in Frage, was so ganz ok ist.

Klicken Sie nun auf „Importieren“

Nach wenigen Sekunden sehen Sie ob der Import erfolgreich war, wie viele Kontakte importiert wurden und ob eventuell Fehler aufgetreten sind. Schließen Sie dieses Fenster und gehen Sie auf Kontakte.

Owncloud 6 - Kontakte importiert

 

Kalender mit anderen Geräten synchronisieren

Android Smartphone
Um die Kalender per calDAV mit unserer Owncloud synchronisieren zu können, benötigen wir die App CalDAV-Sync aus dem Google PlayStore.
Wenn Sie ein Gerät mit der Android Version 4.1 benutzen sollten Sie sich zusätzlich noch die App JB Workaraund CalDAV-Sync installieren da es in dieser Version einen Bug gibt der dafür sorgt dass ein zuvor erstelltes calDav Konto nach einem Neustart des Gerätes nicht mehr vorhanden ist.

Wenn Sie also die App installiert haben, gehen Sie auf Einstellungen->Konten und legen ein neues CalDAV Konto an.

Um an die Logindaten zu gelangen gehen Sie nun in den Kalender in Ihrer Owncloud und klicken Sie oben auf das Zahnrad. Den Link unter URLS – CalDAV-Kalender gleicht Adressen geben Sie nun in Ihrem Smartphone unter Severname oder Adresse ein. Bei mir ist das der Link https://maxmustermann.no-ip.org/owncloud/remote.php/caldav/
Geben Sie anschließen Username und Passwort ein. Es erscheint eine Warnung in der Sie gefragt werden ob Sie dem Zertifikat vertrauen wollen. Da Sie es selbst erstellt haben, können Sie dies mit OK bestätigen. Nachdem die Eingabe überprüft wurde, sehen Sie eine Liste mit all Ihren Kalendern. Markieren Sie die Kalender die Sie synchronisieren wollen. Nun werden Sie aufgefordert, eine Emailadresse für dieses Konto einzugeben. Hier gebe ich lediglich den Namen owncloud ein. Das Häkchen bei „Nur vom Server zum Gerät synchronisieren setze ich NICHT da ich auch unterwegs am Handy neue Kalendereinträge erstellen will, die mit meiner Owncloud synchronisiert werden sollen.   Jetzt mache ich einen Langzeit Sync und öffne meinen Kalender. Perfekt alle Einträge aus meinem Owncloud Kalender sind da. Auch das Anlegen und Synchronisieren in beide Richtungen klappt perfekt.

 

Apple iPad
Auf dem iPad und genauso auf dem iPhone ist es genauso einfach seine Kalender in beide Richtungen zu synchroniseiren.
Gehen Sie dazu nach „Einstellungen->Mail, Kontakte, Kalender“ und im rechten Fenster auf „Accounts->Account hinzufügen->Andere->CalDAV-Account hinzufügen“

Geben Sie folgende Zugangsdaten ein.
Die Angabe die hinter Server notiert werden sollte finden Sie in den Einstellungen des owncloud-Kalenders unter dem Punkt „iOS/OS X“.

Server: https://profwebapps.no-ip.org/owncloud/remote.php/caldav/principals/profwebapps/
Benutzername: Ihr Benutzername
Kennwort: Ihr Kennwort
Beschreibung: owncloud

Die nun erscheinende Meldung „Serveridentität kann nicht überprüft werden“, kennen wir ja bereits. Diese können Sie getrost mit einem Klick auf „Fortfahren“ ignorieren.
Sichern Sie die Einstellungen und rufen Sie anschließend Ihren Kalender auf. Dieser sollte nun sämtliche OwnCloud-Kalender synchronisieren.

 

Mac OS X
Unter Mac OS X ist es genauso einfach seine Kalender zu synchronisieren wenn man nicht gerade den Link nimmt der in den Einstellungen des Kalenders unter iOS/OS X angegeben ist. Aber fangen wir der Reihe nach an. Rufen Sie auf Ihrem Mac den Kalender auf und klicken Sie im Menü auf „Kalender->Accounts“.

Mac OS - Accounts

Klicken Sie im folgenden Dialog ganz unten auf „Anderen Account hinzufügen“ und wählen Sie anschließend „CalDAV-Account hinzufügen“. Wählen Sie nun bei Accounttyp „Manuell“. Geben Sie  Benutzernamen und Ihr Passwort Ihres OwnCloud Accounts ein. Gehen Sie anschließend zu Ihrer Owncloud und öffnen Sie wieder die Einstellungen des Kalenders. Klicken Sie hinter einem der angelegten Kalender auf die Weltkugel (CalDAV Link) und kopieren Sie den unter der Kalenderliste erscheinenden Link in das Feld „Serveradresse“ im Account Fenster von Mac OS. Speichern Sie diese Einstellungen.

Mac OS - Neuer CalDAV Account

Hinter Beschreibung im Hauptfenster können Sie nun einen aussagekräftigeren Namen wählen. Ich habe Ihn owncloud genannt. Drücken Sie Enter.

Mac OS - Kalenderaccount - Beschreibung

Der Kalender sollte nun direkt mit der Synchronisation beginnen und nach kurzer Zeit alle Kalender und deren Einträge anzeigen.

 

Kontakte mit anderen Geräten synchronisieren

Google – Android
Einstellungen->Konten->Konto hinzufügen->CardDAV

Geben Sie folgende Zugangsdaten ein.
Die Angabe die hinter Server notiert werden sollte finden Sie in den Einstellungen der owncloud-Kontakte. Klicken Sie dazu unten links auf das kleine Zahnrad und dann auf die Weltkugel (CardDAV-Link) hinter dem Adressbuch das Sie synchronisieren wollen. Notieren Sie sich den CardDAV-Link.

Server: CardDAV Link
Benutzername: Ihr Benutzername
Kennwort: Ihr Kennwort
Beschreibung: owncloud

Die folgende Serverzertifikat Warnung können Sie in dem Fall wieder ignorieren. Klicken Sie auf OK.

Unter Kontoname geben Sie eine passende Bezeichnung ein. Ich nenne das Konto „owncloud“.
Das Häkchen vor „Nur vom Server zum Gerät synchronisieren“ entferne ich da ich auch im Handy neue Kontakte anlegen möchte. Es erscheint eine Warnung, dass die Zwei-Wege Synchronisation zwar nicht mehr experimentell ist, es aber ratsam wäre ab und zu eine Sicherungskopie seiner Daten zu machen da die CardDAV App wohl noch beta ist.

Das war es auch schon. In der Kontakte App nur noch dieses Konto auswählen damit die Kontakte daraus auch angezeigt werden.

 

Apple – iOS
Einstellungen->Mail, Kontakte, Kalender->Account hinzufügen->Andere->CardDAV-Account hinzufügen.
Die Angabe die hinter Server notiert werden sollte finden Sie in den Einstellungen der owncloud-Kontakte. Klicken Sie dazu unten links auf das kleine Zahnrad und dann auf die Weltkugel (CardDAV-Link) hinter dem Adressbuch das Sie synchronisieren wollen. Notieren Sie sich den CardDAV-Link.

Server: CardDAV Link
Benutzername: Ihr Benutzername
Kennwort: Ihr Kennwort
Beschreibung: owncloud

 

Apple – Mac OS
Öffnen Sie das Programm Kontakte und klicken Sie im Menü auf „Kontakte->Accounts“. Scrollen Sie im folgenden Fenster ganz nach unten und klicken Sie auf „Anderen Account hinzufügen“. Wählen Sie anschließend CardDAV-Account hinzufügen und klicken Sie auf „Erstellen“.
Die Angabe die hinter Server notiert werden sollte finden Sie in den Einstellungen der owncloud-Kontakte. Klicken Sie dazu unten links auf das kleine Zahnrad und dann auf die Weltkugel (CardDAV-Link) hinter dem Adressbuch das Sie synchronisieren wollen. Notieren Sie sich den CardDAV-Link.
Geben Sie Ihren Usernamen, das Passwort und den CardDAV-Link ein.

Sie erhalten auch hier eine einmalige Zertifikatwarnung.

Mac OS - Zertifikatwarnung

 

Klicken Sie auf „Zertifikat einblenden“.
Prüfen Sie Ihr Zertifikat und wenn Sie ihm vertrauen setzen Sie das Häkchen oben links damit Sie nicht erneut gewarnt werden.
Klicken Sie auf „Fortfahren“

Mac OS - Zertifikat Details

 

Im Account-Fenster können Sie jetzt wieder eine passendere Beschreibung eingeben.

Mac OS - Account - Beschreibung

Die Kontakte sollten nun automatisch mit der Owncloud synchronisiert werden.


Raspberry Pi

In diesem dritten Teil meiner ODROID Reihe haben Sie erfahren wie man sich mittels owncloud 6 seine eigene Wohnzimmer-Cloud auf einem ODROID installiert und einrichtet, wie man Kontakte und Kalender von Google exportiert und diese in seine eigene Cloud importiert und wie man mit verschiedenen unterschiedlichen Geräten wie Android Smartphone, Apple iPad oder unter Apple OS X seine Daten synchron halten kann.

Zurück zu Teil 2

Über Enrico S.

Programmierer, Webdesigner, Grafiker, Blogger, Screencaster, Arduino- und eMobility Enthusiast.

4 Kommentare zu “owncloud 6 auf dem ODROID installieren

  1. Pingback: Webserver auf dem ODROID installieren | Fluuux - TechBlog

  2. hallo!

    schönes tutorial!!! kannst du was zur Performance des odroid u3 und owncloud 6 sagen? also v.a. wenn man im Browser zugreift, wie schnell baut sich die Seite auf? Ich habe nur ein Raspberry Pi, ist schon langsam… Geht Documents ordentlich?

    Danke, ich überlege nämlich auch ein u3 zu holen…

    • Also ich bin absolut begeistert von der Geschwindigkeit des ODROID und auch von owncloud 6.
      Die Seite baut sich schnell auf, was aber auch zweitranging wäre da ich ja größtenteils nicht auf das Webinterface sondern vielmehr mit Handy, Tablet und Computer per CardDAV und CalDAV auf die owncloud zugreife.
      Das funktioniert alles perfekt. Ich habe meine Kontakte, Kalender, News, Notizen und SofortUploads auf allen Geräten immer aktuell.

    • das ging ja mal fix, DANKE!

      ja, auf der Himbeere läuft Sync alles im Hintergrund, so dass ich die Geschwindigkeit nicht so merke. Aber für mich ist das Zugreifen via Browser interessant, da ich von anderen PCs auch mal zugreifen möchte. Da ist die Himbeere sehr langsam…

      Nochmal danke für den Beitrag und die Antwort!