Windgas – Die Lösung unserer Energieprobleme

Der Ausbau der erneuerbaren Energien geht voran. Immer mehr Menschen unterstützen die Energiewende mit ihrem Wechsel zu sauberem Ökostrom. Ein großes Problem der heutigen Zeit ist jedoch, dass der aus Wind- und Solaranlagen erzeugte Strom oft sinnlos verloren geht da dieser nicht in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden kann. Auch der Ausbau neuer Stromtrassen geht nur sehr zögerlich voran. Da können schon einmal 10 Jahre ins Land gehen bis eine Trasse beschlossen und ausgebaut wurde.

Windgas – Die Lösung unserer Energieprobleme

Wie viel Strom verloren geht wenn man Windkrafträder abschalten muss, wenn diese gerade den meisten Strom produzieren, nur um eine Überlastung der bestehenden Stromnetze zu verhindern kann man nur erahnen. Doch das muss nicht sein.

Ein neuer Ansatz ist die Umwandlung von Strom zu synthetischem Erdgas. Dabei wird der überschüssige, durch Wind- und Solaranlagen erzeugte Strom, dazu verwendet, aus Wasser per Elektrolyse mit einem Wirkungsgrad von 57 bis 73 Prozent Wasserstoff zu erzeugen.

Anschließend wendet man den Sabatier-Prozess ¹ an um Wasserstoff und Kohlendioxid zu Methan umzuwandeln. Das Methan kann vor Ort gespeichert oder über die vorhandenen Erdgasleitungen in große Erdgasspeicher weitergeleitet werden wo dieses zwischengelagert wird. Die dabei auftretenden Energieverluste liegen bei ca. 66 bis 56 Prozent. Ein relativ geringer Verlust wenn man bedenkt dass sonst 100 Prozent des Stroms, der erzeugt werden könnte, verloren geht weil die Anlagen wegen verstopfter Stromleitungen abgeschaltet werden müssten.

Auf diese Weise kann man die enormen Mengen regenerativ erzeugten Strom, der heute, aufgrund der fehlenden Speichermöglichkeiten, einfach so verloren geht, dazu nutzen um Autos anzutreiben oder abermals Strom zu erzeugen.

 

¹Der Sabatier-Prozess oder die Sabatier-Reaktion, benannt nach dem französischen Chemiker Paul Sabatier, beschreibt eine chemische Reaktion bei der Kohlendioxid und Wasserstoff in Methan und Wasser umgewandelt wird.

Über Enrico S.

Programmierer, Webdesigner, Grafiker, Blogger, Screencaster, Arduino- und eMobility Enthusiast.

8 Kommentare zu “Windgas – Die Lösung unserer Energieprobleme

  1. Zufallsstrom aus Wind/Sonne ist wetterabhängig und ohne Speicher lediglich eingeschränkt nutzbar – von gesellschaftlich tolerierten Boni abgesehen, ist wertgerechte Vergütung nur für jederzeit abrufbare Energie sinnvoll; z.B. auf Basis von speicherbarem Gas.
    Zum nachrangigen Erfolg der Energiewende bis 2050 (Kyoto: 2°C-Begrenzung der Erderwärmung durch fossil-thermische CO²-Reduzierung, z.B. Sanierungswahn mit Löschbehinderung + Mietpreis-Gau), sind vorrangig bis 2022 zur Sicherung des „Fukushima“-Atomausstieges politischer Wille und administrative Prioritäten erforderlich, um Wind/Sonne durch komplex sinnvolle ‚Methanisierung‘ speicherfähig und damit bezahlbar zu machen:

    Windenergie + 2 H²O = 2 H² + O² > 4 H² + CO² = CH4 + 2 H²O

    Windstrom-Überschuss ersetzt verlustreichen Kraftwerksstrom im Arbeitsprozess der Hydrierwerke!

    WIND-GAS substituiert fossiles Import-Erdgas schrittweise in vorhandener Erdgas-Infrastruktur, statt Verschenken von Stromüberschuss! Die Kapazitäten anderer Speichertechniken (Pumpspeicher, Druckluftkaverne, E-Auto o.ä.) sind deutlich geringer.

    WIND-GAS kann dezentral mit Kraft-Wärme-Kopplung effizienzwahrend ohne Abwärmeverlust und Leitungsaufwand rückverstromt werden!

    CH4 + 2 O² + KWK = entlastender Strom + bedarfsgerechte Wärme + 2 H²O + CO²

    WIND-GAS bietet eine reellere Vergütungsbasis für jederzeit abrufbare Energie und sichert damit die notwendige Absenkung der EEG-Umlage auf gerechte Basis!

    WIND-GAS bietet die ökologisch-ökonomische Basis für den Betrieb notwendiger flexibler Gaskraftwerke zur Sicherung volatiler Spitzenlasten!

    WIND-GAS ist Grundlage einer ökologisch bezahlbaren Wasserstoff-Technologie!

    WIND-GAS folgt dem urbanen Prinzip der windbetriebenen Holländer-Pumpwerke!

    Das ‚Zusammenwachsen‘ der Netze Strom + Gas ist wesentliche Grundlage für die kostengünstig sinnvolle Nutzung volatil regenerativer Energien im geschlossen CO²-neutralen Energie-Kreislauf!

  2. Audi? Na da sehe ich aber noch nichts von.
    Gelder einstreichen, ein richtig schönes Elektroauto entwerfen und dann, NICHTS.

    • Welche Intension ich mit meinem Webauftritt verbinde? Ich schreibe über das was mich interessiert. Ist ja nicht nur eMobility.

  3. Die EXYTRON® ( http://www.exytron.com) ist ein Innovativer
    Hersteller von Energiespeichern mit Sitz in
    Berlin.
    Die Energiespeicher können dezentral verwendet werden
    und zeichnen sich durch eine hohe Kapazität, Effizienz und
    Umweltverträglichkeit aus. Am Wissenschafts- und Fertigungsstandort
    Rostock wird eng mit dem dortigen namhaften » Leibniz-Institut für
    Katalyse e.V. (LIKAT) zusammengearbeitet.