Near Field Communication (NFC) mit dem Android

Mittlerweile gibt es einige Android Handys mit eingebautem NFC-Chip. Da das Bezahlen per NFC in Deutschland noch nicht so verbreitet ist, stellte ich mir natürlich die Frage, was ich damit anfangen könnte.

Da in meinem neuen Android-Phone, dem HTC ONE X ebenfalls ein NFC-Chip verbaut ist, wollte ich diese Technik natürlich auch sinnvoll für praktische Anwendungen nutzen. Ideen hatte ich einige und so suchte ich im Internet nach einem Anbieter bei dem ich meine ersten nfc-tags erwerben konnte.

 

NFC Tags kaufen

Bei meiner Recherche stieß ich auf den NFC-Tag-Shop, der eine riesige Auswahl an kostengünstigen und gut dokumentierten nfc-tags anbietet und bei dem man nicht gleich 1000 Stück auf einmal kaufen muss, wie das bei vielen anderen Shops der Fall ist. Da ich nicht für jede Anwendung, die ich mir vorstellte, eine Chipkarte nutzen wollte, entschied ich mich für das NFC Tag Kit – 1024 Byte mit dem man 10 Tags zum Preis von 22,90 Euro erhält. Diese 35 x 35 mm großen Tags bestehen aus Papier, auf der sich die Antenne befindet. Diese lassen sich auf jede nicht metallische Oberfläche kleben. Je nach Art des Senders können diese Tags in einem Abstand von 1 – 20 mm gelesen und beschrieben werden. Der verwendete NXP Mifare Classic 1K Chipsatz besitzt eine Speicherkapazität von 1024 Byte mit 716 Byte Nutzdaten. Er eignet sich für die Speicherung von kurzen Texten, Datenblättern oder Identifikationsmerkmalen. Der Chip kann beliebig oft gelesen und bis zu 100.000-mal beschrieben werden. Bereits nach zwei Tagen brachte mir der Postbote die bestellten nfc-tags.

 

Laden einer App zum lesen und beschreiben von NFC-Tags

Ich habe mir über Googles Play Store die App nfc task launcher besorgt, die mit ihrer aufgeräumten Oberfläche einen besonders guten Eindruck machte. Mit dieser App kann man NFC-Tags lesen, löschen und beschreiben. Die App ist so aufgebaut, dass man als erstes ein neues Tag hinzufügt. Dieses Tag kann man beliebig benennen. Anschließend kann man verschiedene Aktionen hinzufügen. Eine Aktion kann daraus bestehen dass man z.B. eine Wi-Fi- oder Bluetooth Verbindung aktiviert oder deaktiviert, eine Anwendung startet, ein Soundprofil festlegt, die Bildschirmhelligkeit beeinflusst, eine eMail schreibt oder etwas in einem sozialen Netzwerk postet. Die Möglichkeiten sind, nicht zuletzt durch den Einsatz von Tasker, schier unbegrenzt.

 

Mein erster praktischer Einsatz

Da ich mir vor etwa einem Monat einen Elektroroller zugelegt habe, auf dem ich oft das Navi oder das Radio meines Android-Phones nutze, hatte ich die Idee, zwei NFC-Tags an meinem Roller unterzubringen. Ich klebte also, nachdem ich geprüft habe ob der Kontakt durch das Plastik auch zustande kommt, eines der Tags hinter die Plastikverkleidung links unter die Armaturen und eines rechts davon.

Im Programm nfc task launcher erstellte ich ein neues Tag und benannte dieses „Radio auf dem Roller“.
Folgende Aktionen habe ich dem Tag zugewiesen.

  • Deaktivieren Wi-Fi
  • Deaktivieren Bluetooth
  • Deaktivieren Auto-Synchronisation
  • Medien-Lautstärke 15
  • Starten FM-Radio

Nachdem man alle Aktionen zusammengeklickt hat, klickt man auf den Beenden-Button, woraufhin man dazu aufgefordert wird, das Tag zum Schreiben gegen die Rückseite des Handys zu halten.
Ich hielt das Handy also auf die linke Seite meines Rollers in Höhe des zuvor angebrachten NFC-Tags, woraufhin dieser beschrieben wurde. Danach erstellte ich ein neues Tag mit dem ich mein Navi einschalten wollte. Dieses Tag nannte ich „Fahrt mit dem Roller“. Hier habe ich folgende Aktionen vergeben.

  • Deaktivieren Wi-Fi
  • Medien-Lautstärke 15
  • Aktivieren Auto-Rotation
  • Set Brightness to 100
  • Starten CoPilot Live EU Major

Nach einem Klick auf Beenden hielt ich die Rückseite des Handys an die rechte Seite meines Rollers in Höhe des NFC-Tags, woraufhin auch dieser mit dem neuen Profil beschrieben wurde.

Wenn ich nun morgens aus dem Haus gehe um zur Arbeit zu fahren, muss ich nicht erst umständlich das WLAN und Bluetooth deaktivieren, die Lautstärke einschalten und das Radio starten. Stattdessen halte ich mein Handy kurz an die linke Verkleidung meines Rollers und schon kann ich Radio hören.

Zwei Weitere meiner privaten Anwendungsfälle

Ich habe die Angewohnheit, morgens nach dem Aufstehen beim  Zähne putzen, die neuesten News in GoodNews zu lesen. Zuvor schalte ich WLAN und das normale Klingel-Profil ein, da dies Nachts bei mir alles abgeschaltet ist. Um mir diese Arbeitsabläufe zu sparen habe ich ein NFC-Tag unter die Ablage des Spiegelschrankes, auf die ich mein Handy morgens lege, geklebt und so beschrieben dass dies alles automatisch erledigt wird und ich direkt in GoodNews lande. Ein weiterer Anwendungsfall wäre das Stellen des einschalten des Weckers zu einer bestimmten Zeit, das umschalten des Klingelprofils auf Lautlos und das Abschalten von WLAN und Bluetooth, bevor man ins Bett geht.

Über Enrico S.

Programmierer, Webdesigner, Grafiker, Blogger, Screencaster, Arduino- und eMobility Enthusiast.

Kommentare geschlossen.